Krankengymnastik nach einer Schlüsselbeinfraktur

Mit der aktiven Krankengymnastik nach einer Schlüsselbeinfraktur (auch Clavikulafraktur) wird typischerweise ca. 3-5 Wochen nach der Verletzung begonnen. Dies gilt sowohl für die konservative Therapie mit dem sogenannten Rucksackverband, als auch bei der eher seltene Operation. Ziel der Krankengymnastik ist es nach einer Schlüsselbeinfraktur, die Beweglichkeit und Mobilität wiederherzustellen sowie die verlorengegangene Muskelkraft wieder aufzubauen. In den frühen Stadien nach der Verletzung kann auch die Anwendung verschiedener Massagetechniken helfen, Schwellungen und Schmerzen in den Griff zu bekommen, sowie die betroffene Schulter passiv zu mobilisieren. 



Physiotherapie/ Behandlung bei einer Schlüsselbeinfraktur

Die meisten Schlüsselbeinfrakturen werden konservativ, also ohne Operation behandelt. Der betroffene Arm wird mit Hilfe eines Rucksackverbandes ruhiggestellt. Durch den Rucksackverband werden die Schultern nach hinten gezogen, wodurch der Bruch gerichtet wird und in vielen Fällen auch die Schmerzen nachlassen.

  • In den ersten paar Wochen nach der Verletzung ist die physiotherapeutische Behandlung passiv, da der Bruch zunächst ausheilen muss. Das bedeutet im Vordergrund stehen Maßnahmen zur Reduktion der Schmerzen und der Schwellung wie zum Beispiel Lymphdrainage, Wärme- oder Kältetherapie sowie andere Massagetechniken. Der Therapeut wird außerdem sanfte, passive Übungen im Rahmen der Schmerzgrenze ausführen, damit die betroffene Seite mobil und flexibel bleibt. Nach ca. 4-5 Wochen, wenn der Verband abgenommen werden kann und der Bruch ausreichend in seiner Heilung fortgeschritten ist, kann mit dem aktiven Teil der Physiotherapie begonnen werden. Hierbei wird der Physiotherapeut unter Rücksprache mit den Ärzten und dem Patienten einen individuellen Trainingsplan erstellen, um die verlorengegangene Muskelkraft und Beweglichkeit wieder herzustellen, sodass der Patient wieder voll belastbar ist.

Lesen Sie mehr unter: Kryotherapie/Kältetherapie, Wärmetherapie, Massagetechnik

 Sollte eine Operation erfolgt sein wird auch das Narbengewebe mit in die physiotherapeutische Behandlung einbezogen, sodass das Gewebe flexibel bleibt. Erreicht werden die Ziele des Trainingsplanes durch verschiedene Übungen, die unter Anleitung des Physiotherapeuten durchgeführt werden. Für den Therapieerfolg und eine schnellstmögliche Genesung ist es wichtig, dass der Patient die erlernten Übungen auch regelmäßig in Eigenverantwortung zu Hause durchführt. Zusammenfassend ist das Ziel der Physiotherapie bei einer Fraktur des Schlüsselbeins also die Reduktion der Schmerzen, Wiederherstellung von Kraft und Bewegungsfreiheit sowie die Mobilisierung des gegebenenfalls vorhandenen Narbengewebes.

Übungen bei einer Schlüsselbeinfraktur

Bei der Therapie nach einer Schlüsselbeinfraktur kommen verschiedene Übungen zur Anwendung, um den Betroffenen schnellstmöglich wieder belastbar zu machen. Dazu gehören unter anderem:

  • Armpendeln- Mobilität
    Diese Übung kann je nach Verletzungsstadium mit oder ohne Verband durchgeführt werden. Stellen Sie sich hin und beugen den Oberkörper nach vorne. Nun machen Sie sanfte Pendelbewegungen mit dem Arm der verletzten Seite. Führen Sie die Übung ca. 30 Sekunden durch. 3 Wiederholungen.
  • Dehnung der Schultern
    Stellen Sie sich gerade und aufrecht hin. Halten Sie eine Stange hinter dem Rücken schulterbreit fest. Nun heben Sie die Arme hinter dem Rücken soweit wie möglich, bis Sie eine Dehnung spüren. Halten Sie diese für 20 Sekunden.
  • Mobilität
    Stellen oder Setzen Sie sich gerade und aufrecht hin. Die Arme sind locker neben ihrem Körper. Heben Sie nun beide Arme seitlich vom Körper so weit es geht nach oben (nicht über die Schmerzgrenze hinaus).Halten Sie die Arme ca. 30 Sekunden und kehren dann in die Ausgangsposition zurück. 3 Wiederholungen.
  • Schulterbeweglichkeit
    Stellen Sie sich gerade und aufrecht hin. Die Arme hängen locker am Körper herab. Beginnen Sie nun langsam und kontrolliert kleine kreisende Bewegungen mit den Schultern zumachen. 10 mal vorwärts, dann 10 mal rückwärts.

Dauer der Therapie einer Schlüsselbeinfraktur

Die Gesamtdauer der Therapie beträgt in der Regel 6-8 Wochen bei problemlosen Verlauf. Durch einen guten Rehabilitationsplan und die konsequente Ausführung der erlernten Übungen, erlangen die Betroffenen in kurzer Zeit (2-4 Wochen) nach Ablage des Verbandes die volle Beweglichkeit und Belastbarkeit zurück. Mit Kontaktsportarten wie zum Beispiel Fußball oder Basketball kann ab ungefähr 10 Wochen nach der Verletzung wieder begonnen werden. Wenn Sie weiterhin Probleme feststellen oder Schmerzen haben, sprechen Sie mit ihrem Arzt oder Physiotherapeuten um Folgeschäden oder weitere Verletzungen zu verhindern und die Heilungsdauer hinauszuzögern.

Lesen Sie auch: Beweglichkeitstraining, Mobilisationsübungen

OP nach einer Schlüsselbeinfraktur

In seltenen Fällen kann es nötig sein, das gebrochene Schlüsselbein operativ zu behandeln. Dies ist vor Allem dann der Fall, wenn es sich um einen offenen Bruch handelt, die Fraktur kompliziert ist oder die Bruchenden weit auseinander liegen. In diesem Fall wird das Schlüsselbein meist mit Hilfe einer Platte fixiert. Zur Durchführung der Operation wird die Haut über dem Bruch durch einen ca 10cm langen Schnitt eröffnet und die Bruchstücke wieder in die richtige Stellung gebracht, wo sie dann mit der Titan- oder Metallplatte und Schrauben fixiert werden. Eine regelmäßige Kontrolle nach der Operation gewährleistet ein Komplikationsloses Abheilen.

Therapie nach einer Schlüsselbeinfraktur-OP

Die Therapie nach einer Operation am Schlüsselbein unterscheidet sich nicht wesentlich von der konservativen Therapie. Es ist allerdings besonders wichtig, dass sehr zeitnah mit der Behandlung begonnen wird, um Komplikationen zu verhindern. Das bedeutet in den meisten Fällen, dass noch am selben Tag nach der Operation mit passiven physiotherapeutischen Übungen begonnen wird, damit die Beweglichkeit der betroffenen Schulter möglichst erhalten bleibt.

Auch Lymphdrainage zur Vermeidung von größeren postoperativen Schwellungen ist ein fester Bestandteil der Therapie. Die ersten zwei Wochen nach der Operation ist das Tragen einer speziellen Schlinge erforderlich um das Schlüsselbein zu entlasten und dem Knochen die Möglichkeit zur Heilung zu geben. Die Therapie besteht in dieser Zeit vor Allem aus passiven Übungen, bei denen der Arm des Patienten vom Therapeuten im Rahmen der Möglichkeiten bewegt wird. Wenn die Fraktur nach ca. 3-4 Wochen gut verheilt ist, kann auch nach einem operativen Verfahren mit dem aktiven teil der Therapie begonnen werden, wobei auch hier wieder Mobilitäts-, Kräftigungs und Dehnübungen auf dem Programm stehen. Im Gegensatz zur konservativen Behandlung muss nach einer Operation natürlich auch das entstandene Narbengewebe mit in die Therapie einbezogen werden, damit die Haut und das unterliegende Gewebe flexibel bleiben.

Lesen Sie hierzu auch: Lymphdrainage, Bindegewebsmassagen, Beweglichkeitstraining

Zusammenfassung

Zusammenfassend verheilt eine Fraktur des Schlüsselbeins problemlos und relativ zügig. Durch einen gut aufgestellten Therapieplan können die Betroffenen in kurzer Zeit die volle Beweglichkeit zurückgewinnen, sodass Sie wieder in den Sport einsteigen oder den Alltag wieder problemlos meistern können. Um erneuten Verletzungen vorzubeugen ist es sinnvoll, die in der Therapie erlernten Kräftigungs- und Dehnübungen weiterhin durchzuführen sowie sich vor sportlichen Aktivitäten ausreichend aufzuwärmen. Unter Umständen kann auch der Einsatz gewisser Protektoren in Betracht gezogen werden, insbesondere dann, wenn es sich um risikoreiche Sportarten handelt und man verletzungsanfällig ist.