Test Fuß­bal­len­schmer­zen

Was ist die Ursache Ihrer Fußballenschmerzen?
Beantworten Sie dazu 9 kurze Fragen und erfahren Sie mehr über potentielle Ursachen Ihrer Beschwerden.
Hier geht`s direkt zum Test Fußballenschmerzen

Plötzliche Fußballenschmerzen

Der Fußballen ist der Teil der Unterseite des Fußes, welcher im Alltag beim Stehen und Laufen, die Lasten und Belastungen vom ganzen Körper ausgehend abfangen muss. Unter dem Knochen des Fußballens, befinden sich Sehnen und Fettkörperchen, die durch zu starke Belastung zu Beschwerden wie Fußballenschmerzen führen können. Welche Ursachen dazu führen können, was Sie dagegen unternehmen können und wann der Besuch beim Arzt erforderlich ist, wird im nachfolgenden Text aufgeführt.
 


Test auf eine Coronavirusinfektion

Leiden Sie an einer Coronavirusinfektion?
Beantworten Sie dazu 11 kurze Fragen und erfahren Sie ob Sie in Gefahr sind!
Hier geht´s direkt zum Test Coronavirusinfektion


Mögliche Ursachen

Folgende Ursachen können neben einer Überlastung des Fußballens (häufigste Ursache) zu Schmerzen am Fußballen führen und sollten bei Verdacht von einem Arzt untersucht werden:

  • Ermüdungsbrüche: Entstehen durch eine zu geringe Knochendichte (Osteoporose), die einer Überlastung des Knochens nicht mehr standhalten kann und verletzt wird.
  • Fehlstellungen der Füße: Durch eine erworbene oder angeborene Fehlstellung (z.B. Spitzfuss) der Füße, kann es zu einem vermehrten Druck am Fußballen kommen.
  • Arthrose an den Mittelfuß- oder Zehengelenken: Durch altersbedingten Verschleiß des Knorpels an den Gelenken des Fußes, kann es jedenfalls zu Fußballenschmerzen kommen.
  • Stoffwechselstörungen: Durch pathologische Stoffwechselablagerungen in den Fußgelenken wie bei der Gicht, werden durch entzündliche Prozesse jedenfalls Schmerzen am Fußballen ausgelöst.

Mehr Informationen finden Sie unter: 

Kann man es selbst therapieren?

Liegt einfach eine Überlastung des Fußballens vor, können Sie selbst verschiedene Hilfsmittel nutzen und Methoden durchführen, um etwas gegen die Fußballenschmerzen zu unternehmen:

  • Minimieren Sie das Tragen ungeeigneter Schuhe wie mit Absatz und tragen Sie diese nicht zu lange.
  • Wechseln Sie auch öfters ihre Schuhe am Tag oder Laufen vermehrt barfuß. So kommt es zu einem physiologischen Abrollen des Fußes beim Laufen und der Fußballen wird vermehrt entlastet.
  • Nehmen Sie sich einen Igelball oder Steine zur Hilfe, um ihre Fußsohle darauf zu positionieren und leicht Druck darauf auszuüben. Dies hat einen massierenden Effekt und entspannt die Muskeln und Sehnen an der Fußsohle. Dadurch kommt es zu einer verbesserten Durchblutung im Gewebe und einer Schmerzreduktion.
  • Es gibt gegebenenfalls spezielle Einlagen für den Fußballen, die in den Schuh hereingelegt werden können und den Fußballen beim Laufen und Stehen entlasten.
  • Auch Schienen können helfen, dem Fußballen Druck wegzunehmen.
  • Warme Bäder können jedenfalls die Durchblutung im Gewebe fördern und Fußballenschmerzen lindern.

Lesen Sie auch: Schmerzen am Fußballen

Test Fuß­bal­len­schmer­zen

Was ist die Ursache Ihrer Fußballenschmerzen?
Beantworten Sie dazu 9 kurze Fragen und erfahren Sie mehr über potentielle Ursachen Ihrer Beschwerden.
Hier geht`s direkt zum Test Fußballenschmerzen

Physiotherapeutische Maßnahmen

Beim Physiotherapeuten kann durch Massagegriffe die Muskulatur des Fußes gelockert werden, welche eine schmerzlindernde Wirkung auf den Fußballen hat.

Es werden Übungen durchgeführt, die das Fußgewölbe des Fußes aufbauen und stabilisieren sollen. Das Fußgewölbe liegt an der Fußsohle und ist dafür da, dass Belastungen vom ganzen Körper besser abgedämpft werden können. Liegt eine Fehlstellung des Fußes vor (z.B. Spitzfuß), so kommt es vermehrt zur Belastung am Fußballen. Neben den kräftigenden Übungen für das Fußgewölbe, kommen Koordinations- und Gleichgewichtsübungen hinzu, damit der Fuß verschiedenen Bewegungen und Belastungen beim Laufen entgegenwirken kann.

Lesen Sie auch: Bindegewebsmassagen

Heilungsdauer

Je nachdem wie lange die Schmerzen schon existieren und wie lange die Überlastung stattgefunden hat, kann sich die Heilungsdauer verlängern. Nach Anwendung geeigneter Maßnahmen sollte schon nach ein paar Tagen eine Verbesserung eintreten. Jedoch kann es bis zu einigen Wochen andauern, bis die Heilung abgeschlossen ist.

Lesen Sie auch: Physiotherapie bei Fuß- und Sprunggelenkserkrankungen

Wie kann die Heilung beschleunigt werden?

Um die Heilung des Fußballens bei Überlastung zu unterstützen, sollte die Durchblutung im Gewebe gefördert werden:

  •  Dies kann durch Massagen am Fußballen entstehen.
  • Auch wirkt Wärme durchblutungsanregend auf das Gewebe. Warme Bäder, wärmende Salben oder aufgewärmte Kirschkernkissen haben somit einen durchblutungsfördernden Effekt am Fußballen und unterstützen die Heilung.

Wie kann ich die Schmerzen lindern?

Nicht nur die Heilungsdauer, sondern auch die Schmerzen generell werden durch eine vermehrte Durchblutung minimiert, die durch wärmende Anwendungen wie warme Bäder oder wärmende Salben erfolgen kann. Auch die Massagen am Fußballen wirken sowohl heilungsbeschleunigend als auch schmerzlindernd.

Bewegung und Entlastung des Fußballens führen ebenfalls zu einer Schmerzlinderung. In der Regel reichen solche Maßnahmen aus. Bei zu starken Schmerzen, können auch noch schmerzlindernde Medikamente eingenommen werden.

Wie darf der Fuß belastet werden?

Allgemein gilt es den Fußballen zu entlasten. Dies kann schon mit Veränderungen äußerer Gegebenheiten geschehen, wie zum Beispiel durch einen Wechsel zum geeigneten Schuhwerk oder der Verwendung spezieller Einlagen für den Fußballen, um diesen zu entlasten.

Nur in schwerwiegenden Fällen wie Brüchen oder zu starker Entzündung, muss der Patient den Fuß komplett entlasten und darf nicht auftreten.

Ab wann darf ich wieder Sport machen?

Wichtig ist es in der Behandlung bei Fußballenschmerzen den Fußballen dementsprechend auch zu entlasten und fußbelastende Sportarten erst wieder auszuführen, wenn die Therapie abgeschlossen ist und die Symptomatik verschwunden ist.

Wann sollte ich zum Arzt gehen?

In den meisten Fällen liegt eine Überlastung des Fußballens vor und die Anwendung von einfachen Hilfsmitteln reicht schon zur Therapie aus. Klingen die Schmerzen jedoch nicht ab oder halten schon mehrere Tage an und verschlimmern sich sogar, sollte ein Arzt hinzugezogen werden.

Zusammenfassung

Plötzlich auftretende Fußballenschmerzen werden meist durch eine Überlastung des Fußballens ausgelöst und es bedarf einer Entlastung der Struktur. In der Regel helfen schon einfache Hilfsmittel aus, um die Schmerzen zu behandeln. Durchblutungsfördernde Anwendungen wie Massagen oder Wärmeanwendungen können helfen, die Schmerzen zu mindern und die Heilung zu beschleunigen.

Test Fuß­bal­len­schmer­zen

Was ist die Ursache Ihrer Fußballenschmerzen?
Beantworten Sie dazu 9 kurze Fragen und erfahren Sie mehr über potentielle Ursachen Ihrer Beschwerden.
Hier geht`s direkt zum Test Fußballenschmerzen

Test auf eine Coronavirusinfektion

Leiden Sie an einer Coronavirusinfektion?
Beantworten Sie dazu 11 kurze Fragen und erfahren Sie ob Sie in Gefahr sind!
Hier geht´s direkt zum Test Coronavirusinfektion