Krankengymnastik während der Schwangerschaft

Die Krankengymnastik während der Schwangerschaft dient vor allem der Vorbereitung auf die Geburt, der Erhaltung des Bandapparates im Bauch und Beckenbereich sowie der Stabilisation der Rückenmuskulatur. Eine Geburt stellt eine enorme Belastung für die Psyche und für den Körper dar. Die entsprechende Vorbereitung darauf kann durch eine gezielte Krankengymnastik während der Schwangerschaft erfolgen.



Einleitung

Der Geburtsvorgang und die anschließende Erholung und Rückbildung von Strukturen wird durch angepasstes Training erleichtert und verbessert. Hormonelle Veränderungen während der Schwangerschaft führen dazu, dass der Bandapparat und das Bindegewebe der Schwangeren flexibler und weicher wird um die Geburt zu ermöglichen. Dies führt allerdings auch dazu, dass die Stabilität von Strukturen abnimmt und Veränderungen der Körperhaltung zu beobachten sind. In der Regel tritt eine Hohlkreuz-Haltung ein, da das zusätzliche Gewicht der Gebärmutter durch die Hyperlordosierung ausgeglichen wird. Auch eine Änderung des Gangbildes stellt sich ein ( sogenannter "Watschelgang" ). Krankengymnastik während der Schwangerschaft hilft dabei diese körperlichen Veränderungen zu meistern und beschleunigt auch die physiologische Rückbildung nach der Geburt. Neben den physischen Veränderungen während der Schwangerschaft sind auch die psychischen Belastungen zu berücksichtigen. Eine weit verbreitende Methode hierfür ist das Autogene Training. 

Lesen Sie auch: Physiotherapie vor, während und nach der Schwangerschaft, Physiotherapie bei Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

 

Übungen

1. Ausfallschritt Wippen
Diese Übung dehnt die Muskulatur der Beine. Sie begeben sich in den Stand und machen einen Ausfallschritt nach vorne. Das hintere Bein ist dabei im Kniegelenk leicht gebeugt.
Nun Wippen Sie in der Position des Ausfallschrittes mit dem Oberkörper leicht auf und ab und begeben sich immer mehr in den Ausfallschritt. Wechseln Sie das Bein und wiederholen Sie die Übung 3-5 mal.

2. Ausfallschritt Kniebeugen
Diese Übung dehnt und stärkt die Muskulatur der Beine und fördert die Atemtechnik. Sie begeben sich in den Stand und machen einen Ausfallschritt nach vorne. Das hintere Bein ist dabei im Kniegelenk leicht gebeugt.
Nun sinken Sie mit dem Oberkörper nach unten und atmen tief ein. Bewegen Sie dann den Oberkörper nach oben und atmen Sie aus. Wiederholen Sie dies 10 mal. Wechseln Sie das Bein und wiederholen Sie die ganze Übung 3-5 mal.

3. Viefüßlerstand Beugen und Strecken
Bei dieser Übung wird dynamisch die Rumpfmuskulatur, Rücken- und Bauchmuskulatur trainiert. Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand. Die Ellbogen liegen am Boden auf. Nun strecken Sie das rechte Bein nach hinten weg und beugen es anschließend 3-5 mal. Wechseln Sie zum linken Bein und strecken und beugen auch dieses 3-5 mal. Achten Sie dabei auf ihre Atmung ( beim Beugen einatmen, beim Strecken ausatmen ) und die Beckenbodenspannung ( Bauchnabel einziehen ).

4. Vierfüßlerstand über Kreuz Beugen und Strecken
Bei dieser Übung wird dynamisch die Rumpfmuskulatur, Rücken- und Bauchmuskulatur trainiert. Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand. Nun strecken Sie das rechte Bein nach hinten weg und den linken Arm nach vorne. Als nächstes ziehen Sie das rechte Bein und den linken Arm an den Körper, so dass sich Ellbogen und Knie fast berühren. Wiederholen Sie dies 3-5 mal. Wechseln Sie das Bein und den Arm. Achten Sie dabei auf ihre Atmung ( beim Strecken Einatmen beim Beugen ausatmen ) Diese Übung trainiert gleichzeitig auch den Gleichgewichtssinn.

Weitere Übungen währen der Schwangerschaft finden Sie in den Artikeln: 

Weitere therapeutische Maßnahmen

Speziell für Schwangere gibt es eine Vielzahl an Vorbereitungskursen und Angebote an Rückbildungskursen. Atemtherapie kann dabei helfen die Wehentätigkeit zu unterstützen und den Geburtsvorgang zu erleichtern. Yoga für Schwangere ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da hier viele Dehnübungen mit der Atmung kombiniert werden und schonende angepasste Bewegungen ausgeführt werden können. Auch Wassergymnastik für Schwangere erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Hier ist der Auftrieb des Wassers eine entscheidende Entlastung für die Wirbelsäule und in der Gruppendynamik entsteht Motivation. Partnerangebote können genutzt werden, da der Partner durch Teilnahme unterstützend wirkt und selbst ein tieferes Verständnis für die Veränderungen während der Schwangerschaft entwickelt.

Es gibt Fitnesskurse nach der Geburt und spezielle Programme um gerade die Bauchmuskulatur und Beckenbodenmuskulatur zu trainieren. Auch sehr spezifische Angebote für Wassergeburten oder das Erlernen von Entspannungstechniken können genutzt werden. Informieren Sie sich daher ausgiebig bei ihrer Krankenkasse, Ärzten oder lokalen Angeboten in wieweit diese für Sie in Frage kommen und welche Fördermöglichkeiten es gibt. Nicht alle Kurse werden bezuschusst, allerdings halten sich die Kosten solcher Angebote meist in einem überschaubaren Rahmen.

Lesen Sie auch: Stress während der Schwangerschaft, Gewichtszunahme in der Schwangerschaft- das muss ich wissen

Zuzahlung

Geburtsvorbereitungskurse werden von ausgebildeten Therapeuten bzw. von Vertragshebammen angeboten. Es gibt sie für Paare, fortlaufende Kurse nur für Frauen, Kurse am Wochenende oder auch Kombiangebote. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt für schwangere Versicherte die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs. Die Leistung umfasst je nach Krankenkasse bis zu 14 Gruppenstunden zu je 60 Minuten. Partner, die zum Zeitpunkt des Kurses in derselben Krankenkasse versichert sind, erhalten die Kosten ebenfalls erstattet. Auch Einzelkurse auf ärztliche Verordnung werden erstattet. In diesem Fall zahlt die gesetzliche Krankenkasse ( variiert von Kasse zu Kasse ) die Kosten für bis zu 14 Unterrichtseinheiten zu je 30 Minuten. Einige Kassen bieten noch weitere Leistungen wie Bonusprogramme oder einen Rufbereitschaftsservice für Hebammen an. Auch die Rückbildungsgymnastik für Schwangere wird bezuschusst. Erkundigen Sie sich daher bei ihrer Krankenkasse welche individuellen Förderungen Sie unter welchen Voraussetzungen erhalten können.

Zusammenfassung

Die Krankengymnastik während der Schwangerschaft bietet die Möglichkeit den Geburtsvorgang zu erleichtern und die anschließende Rückbildung zu gewährleisten und zu beschleunigen. Da der Körper der Schwangeren enorme Veränderungen erfährt ( Brustgewebe, Bauchmuskulatur, Bindegewebe, Beckenboden, Bandapparat, Rückenmuskulatur, eventuelle Mangelversorgung, Blutdruckschwankungen usw.) ist eine adaptierte begleitende Therapie sehr wichtig. Folgeerkrankungen wie Beckenbodeninsuffizienz, Inkontinenz oder lange mit Komplikationen verbundene Geburten können durch gezielte Schwangerschaftsvorbereitung verhindert werden.

Auch die Gruppendynamik in der Krankengymnastik während der Schwangerschaft ist ein wichtiger Faktor. Sie hilft der Schwangeren sich mit anderen auszutauschen, die Angst zu nehmen und den eigenen Körper besser zu verstehen und wahrzunehmen. Speziell die Beckenbodengymnastik und Atemtherapie haben in den letzten Jahren einen immer wichtiger werdenden Teil der Schwangerschaftsvorbereitung eingenommen und helfen dabei den eigenen Körper intensiver wahrzunehmen. Auch die Zahl der natürlichen Geburten ohne Kaiserschnitt hat durch die Krankengymnastik während der Schwangerschaft zugenommen. Des weiteren kann durch geburtserleichternde Stellungen eine wesentlich schnellere und schmerzreduzierte Entbindung ermöglicht werden.